Ilon Wikland

Ilon Wikland, 1930 in Estland geboren, studierte Kunst in Stockholm und London und arbeitet als freie Illustratorin. 1954 begann ihre Zusammenarbeit mit Astrid Lindgren, aus der mehr als dreißig Bücher hervorgegangen sind. Sie prägte über Generationen das Bild von Astrid Lindgrens Kindern aus Bullerbü, Karlsson vom Dach oder Ronja Räubertochter. Ilon Wikland wurde für ihr Gesamtwerk mit dem Elsa-Beskow-Preis ausgezeichnet und bereits mehrfach für den international bedeutenden »Astrid Lindgren-Gedächtnispreis« nominiert.

Auszeichnungen

10/2005 | Astrid Lindgren Memorial Award (ALMA), Nominierung
10/2003 | Astrid Lindgren Memorial Award (ALMA), Nominierung
1/1969 | Elsa-Beskow-Medaille (S)
(Oetinger-Verlag)

KIBUM: “Über Tisch und Bänke – Die einzigartige Bilderwelt der Ilon Wikland”. Ausstellung vom 6. bis 27. November 2016

„Über Tisch und Bänke“ ist die erste und von LesArt in Berlin konzipierte Übersichtsausstellung zum Schaffen der großartigen Bilderbuchkünstlerin Ilon Wikland in Deutschland. Ilon Wikland ist seit 1954 die Hauptillustratorin der Werke Astrid Lindgrens. Sie verlieh den Kindern aus Bullerbü und der Krachmacherstraße, der Räubertochter Ronja, Karlsson vom Dach, Mio, den Brüdern Löwenherz und vielen anderen deren bereits ikonenhaft gewordene Gestalten. Generationen sind mit Wiklands Bilderwelt aufgewachsen, sie wird in der 3. und sogar 4. Generation rezipiert. Ilon Wiklands Illustrationen trugen entscheidend zur eindrücklichen Wirkung und überaus großen Bekanntheit von Astrid Lindgrens Werken bei. Die KIBUM zeigt rund 60 Originale von Ilon Wikland – Zeichnungen, Aquarelle, Pastelle –, Buchcover und über 100 Bücher in der Ausstellung. (KIBUM)