Pippi Langstrumpf feiert Weihnachten – Weihnachtliche Geschichten von Astrid Lindgren

Matthias Blum lädt am 22.12.2019 einmal mehr zur traditionellen Veranstaltung “Weihnachten mit Pippi Langstrumpf” ein. Ab 15 Uhr wird es im Volkswagen-Zentrum an der Bremer Heerstraße 87 in Oldenburg besinnlich und unterhaltsam, wenn Matthias Blum weihnachtliche Geschichten der berühmten Autorin Astrid Lindgren vorträgt, die er noch persönlich kennengelernt hat.

Dabei dürfen Michael, Polly und natürlich Pippi Langstrumpf selbstredend nicht fehlen. Damit nicht genug: Teile der Ausstellung über das Leben von Astrid Lindgren sind ebenfalls zu bestaunen. Übrigens: Auch der Weihnachtsmann hat sich angekündigt.

Weihnachtliche Geschichten von Astrid Lindgren

Alljährlich im Dezember lädt Matthias Blum im Volkswagen-Zentrum Oldenburg zur Veranstaltung “Weihnachten mit Pippi Langstrumpf” ein. Besinnliche und unterhaltsame Momente entstehen, wenn Matthias Blum weihnachtliche Geschichten der berühmten Autorin Astrid Lindgren vorträgt, die er noch persönlich kennengelernt hat.

In diesem Zusammenhang sei auch an das große Weihnachts-Hausbuch mit den schönsten Geschichten von Astrid Lindgren erinnert, die der Oetinger-Verlag in einem hochwertigen Sammelband zusammengestellt hat – mit vielen farbigen Bildern u.a. von der Illustratorin Katrin Engelking. Mit den wunderbaren Weihnachtsgeschichten werden weltweit seit Jahrzehnten Kindern die Wartezeit aufs Fest verschönert.

Pippi Langstrumpf feiert Weihnachten – Geschichten von Astrid Lindgren

Das Volkswagen Zentrum Oldenburg lädt am Sonntag, 23. Dezember, alle großen und kleinen Kinder um 15.00 Uhr zu einer besonderen Weihnachtsfeier in die Bremer Str. 87 ein. Unter dem Motto „Weihnachten mit Pippi Langstrumpf“ wird Matthias Blum, der die Autorin persönlich kennengelernt hat, wieder weihnachtliche Geschichten aus der Feder von Astrid Lindgren vortragen.

Bereits zum 16. Mal findet diese Veranstaltung statt. Der kleine Michel aus Lönneberga wird wieder alle Menschen aus dem Armenhaus zum großen Festessen auf seinen Katthulthof einladen, die patente Polly das weihnachtliche Fest bestimmt nicht ausfallen lassen und Pippi Langstrumpf mit ihrem großem Herz dafür sorgen, dass der Weihnachtsbaum geplündert wird.

Eingebunden sind diese Geschichten in die Lebenswelt von Astrid Lindgren. Hier wird erzählt, wie sie als Kind gelebt und gespielt hat und wie sie später auf die Idee kam, daraus wunderbare Figuren entstehen zu lassen.

Auch der Weihnachtsmann hat sich angekündigt, um ein paar Überraschungen zu verteilen. Und natürlich kommt Pippi Langstrumpf höchstpersönlich vorbei, um mit allen Kindern einen wunderschönen 4. Advent zu feiern.

Astrid Lindgrens Kinderbücher, Lesung für Kinder, mit Theo Gerdes u.a.

“Pippi, Michel, Ronja & Co.” – Lesung aus Astrid Lindgrens Kinderbüchern

Wer kennt sie nicht, die Helden aus Astrid Lindgrens Kinderbüchern, die wohl in jedem Kinderzimmer zu finden sind. Ob Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga, die Kinder von Bullerbü, Kalle Blomquist oder Ronja Räubertochter: sie alle begleiten seit vielen Jahrzehnten viele Kinder in aller Welt.

An den Freitagen 16. Februar, 9. März und 6. April 2018 können jung gebliebene Eltern und ihre Kinder (ab 5 Jahren) noch einmal eintauchen in die Welt der Astrid Lindgren. Im gemütlichen Heinrich Kunst Haus (Sandweg 22, Ofenerfeld) werden jeweils ab 17 Uhr Geschichten aus ihren vielen Büchern vorgetragen. Der Eintritt zu den Lesungen ist frei, die Kinder erhalten ein Getränk gratis.

Telefon: 0441-607350

Email: kontakt@heinrich-kunst-haus.de

Astrid Lindgrens Kinderbücher, Lesung für Kinder, mit Theo Gerdes u.a.

“Pippi, Michel, Ronja & Co.” – Lesung aus Astrid Lindgrens Kinderbüchern

Wer kennt sie nicht, die Helden aus Astrid Lindgrens Kinderbüchern, die wohl in jedem Kinderzimmer zu finden sind. Ob Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga, die Kinder von Bullerbü, Kalle Blomquist oder Ronja Räubertochter: sie alle begleiten seit vielen Jahrzehnten viele Kinder in aller Welt.

An den Freitagen 16. Februar, 9. März und 6. April 2018 können jung gebliebene Eltern und ihre Kinder (ab 5 Jahren) noch einmal eintauchen in die Welt der Astrid Lindgren. Im gemütlichen Heinrich Kunst Haus (Sandweg 22, Ofenerfeld) werden jeweils ab 17 Uhr Geschichten aus ihren vielen Büchern vorgetragen. Der Eintritt zu den Lesungen ist frei, die Kinder erhalten ein Getränk gratis.

Telefon: 0441-607350

Email: kontakt@heinrich-kunst-haus.de

Astrid Lindgrens Kinderbücher, Lesung für Kinder, mit Theo Gerdes u.a.

“Pippi, Michel, Ronja & Co.” – Lesung aus Astrid Lindgrens Kinderbüchern

Wer kennt sie nicht, die Helden aus Astrid Lindgrens Kinderbüchern, die wohl in jedem Kinderzimmer zu finden sind. Ob Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga, die Kinder von Bullerbü, Kalle Blomquist oder Ronja Räubertochter: sie alle begleiten seit vielen Jahrzehnten viele Kinder in aller Welt.

An den Freitagen 16. Februar, 9. März und 6. April 2018 können jung gebliebene Eltern und ihre Kinder (ab 5 Jahren) noch einmal eintauchen in die Welt der Astrid Lindgren. Im gemütlichen Heinrich Kunst Haus (Sandweg 22, Ofenerfeld) werden jeweils ab 17 Uhr Geschichten aus ihren vielen Büchern vorgetragen. Der Eintritt zu den Lesungen ist frei, die Kinder erhalten ein Getränk gratis.

Telefon: 0441-607350

Email: kontakt@heinrich-kunst-haus.de

Astrid Lindgren, Vortrag und Lesung mit Theo Gerdes u.a.

Mit Geschichten die Welt verändern

Vortrag zum 110. Geburtstag von Astrid Lindgren

Den Literaturnobelpreis hat sie nie bekommen, sehr zum Unverständnis ihrer vielen Anhänger. Trotzdem zählt sie zu den weltweit beliebtesten Schriftstellerinnen: Astrid Lindgren, die im November letzten Jahres 110 Jahre alt geworden wäre. Mit Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga, Ronja Räubertochter, Kalle Blomquist und vielen weiteren Figuren schuf sie ein Lebenswerk, das überall in der Welt begeisterte Anhänger hat. Wer aber hat gewusst, dass sie sich Ende der vierziger Jahre über den Rassismus der Südstaaten in den USA empörte und dass sie maßgeblichen Anteil am Sturz einer schwedischen Regierung hatte? Oder dass aufgrund ihres Engagements 1979 das elterliche Züchtigungsverbot für Kinder in Schweden eingeführt wurde? Oder das sie sich für ein Tierschutzgesetz einsetzte, das 1988 als „Lex Lindgren“ in Schweden eingeführt wurde. Oder dass sie 2002 für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen worden ist? Astrid Lindgren hat ihre weltweite Beliebtheit eingesetzt, um sich in gesellschaftspolitische und soziale Fragen und Probleme einzumischen – um die Welt ein bisschen zum Besseren zu verändern.

Diese faszinierenden Aspekte ihres Lebens stehen im Zentrum eines Vortrages, den Theo Gerdes und Maren Groth-Ische, beide auch Mitglieder der AHB, am Donnerstag, 15. Februar 2018 ab 19:30 Uhr im Heinrich Kunst Haus (Sandweg 22, Ofenerfeld) halten. Im Eintrittspreis von 5 Euro ist ein Freigetränk enthalten. Karten für diese Veranstaltung gibt es nur an der Abendkasse im Haus, die ab 19 Uhr geöffnet ist.

Telefon: 0441-60735

Email: kontakt@heinrich-kunst-haus.de

Weihnachten mit Pippi Langstrumpf

Das Volkswagen Zentrum Oldenburg lädt am Sonntag, 17. Dezember 2017, alle großen und kleinen Kinder um 15.00 Uhr zu einer besonderen Weihnachtsfeier in die Bremer Str. 87 ein. Unter dem Motto “Weihnachten mit Pippi Langstrumpf” wird Matthias Blum wieder weihnachtliche Geschichten aus der Feder von Astrid Lindgren vortragen.

Bereits zum 15. Mal findet diese Veranstaltung statt. Der kleine Michel aus Lönneberga wird wieder alle Menschen aus dem Armenhaus zum großen Festessen auf seinen Katthulthof einladen, die patente Polly das weihnachtliche Fest bestimmt nicht ausfallen lassen und Pippi Langstrumpf mit ihrem großem Herz dafür sorgen, dass der Weihnachtsbaum geplündert wird.

Auch der Weihnachtsmann hat sich angekündigt, um ein paar Überraschungen zu verteilen. Und natürlich kommt Pippi Langstrumpf höchstpersönlich vorbei, um mit allen Kindern einen wunderschönen 3. Advent zu feiern.

Zum 110. Geburtstag: Astrid Lindgren, Heldin meiner Kindheit | NEON

Von Svenja Napp lesen wir einen schönen Artikel zum 110. Geburtstag von Astrid Lindgren auf NEON bzw. Stern.de: “Astrid Lindgren. Darum ist die Heldin meiner Kindheit auch für mich als Erwachsene noch wichtig. Heute wäre Astrid Lindgren 110 Jahre alt geworden. Die weltberühmte Schöpferin von Pippi Langstrumpf, Michel und Co. ist für unsere NEON-Autorin auch viele Jahre nach der Kindheitslektüre noch immer ein Vorbild”.

www.stern.de/neon/magazin/zum-110–geburtstag–astrid-lindgren–heldin-meiner-kindheit-7696464.html

Neues Stück im Theater Laboratorium: Dieser Tag ein Leben – Ein Abend über Astrid Lindgren

Im Oldenburger Theater Laboratorium läuft seit dem 28.09.2017 ein neues Abendstück über das vielschichtige und hintergründige Leben von Astrid Lindgren. Die Kritik ist sich einig (hier z.B. ein Artikel in der NWZ): mit den Stück ist es gelungen, das Leben der schwedischen Autorin zu beleuchten, ohne sie zu demontieren.

Das Theater Laboratorium schreibt über “Dieser Tag ein Leben – Ein Abend über Astrid Lindgren“:

“Eigentlich müsste Astrid Lindgrens Lebensbeschreibung dort aufhören, wo ihre eigene Kindheit endete: ‘Ich weiß noch, wie schrecklich es war, festzustellen, dass man nicht mehr spielen konnte. Es ging einfach nicht mehr’. Wer Astrid Lindgren ins Land der Kindheit folgt, entdeckt Spuren, die nur darauf warten, verfolgt zu werden.

Dieser Tag ein Leben! Für Astrid Lindgren war das ein zentraler Satz, der sie durch ihr ganzes Leben begleitete. Es ist gerade die natürliche Bewegung des Lebens, das ständige Auf und Ab, die das Leben so einzigartig macht wie es ist. Auch das Leben von Astrid Lindgren war durch viel Auf und Ab geprägt. Die glücklichen Jahre ihrer Kindheit auf Näs gaben Astrid Lindgren die Worte und die Geschichten, die sie später zur erfolgreichsten Kinderbuchautorin der Welt machen sollten. In Interviews hat sie immer gerne und viel in den hellsten Farben über ihre Kindheit erzählt, von der intensiven Spielwelt, ihrer glücklichen Familie, der Sinnlichkeit des Lebens auf dem idyllischen Hof in Småland.

Über die Schatten in ihrem Leben, die Schmerzen und die immer wiederkehrende Einsamkeit schwieg sie dagegen beharrlich. Wenn sie von ihrem Leben erzählte, so zeichnete sie das immer gleiche Bild, schirmte sich dabei gleichzeitig auch stark gegenüber der Öffentlichkeit ab. Als erfolgreiche Schriftstellerin änderte sich ihr Leben mit knapp 40 von Grund auf. Mit einem Mal stand sie in der Öffentlichkeit, war nicht mehr nur die Sekretärin, Hausfrau und Mutter. Sie musste lernen, sich zu behaupten. Dabei äußerte sie sich in Interviews immer schlagfertig und geistreich, war einfach und anspruchslos. Sie hatte eine starke Integrität und wusste sich immer erfolgreich zu verbergen. Erst in ihren letzten Lebensjahren gelang es ihr, leise und vorsichtig über ihre tiefen Gefühle von Verlust und Trauer zu sprechen. Über die drei Jahre dauernde Trennung von ihrem Sohn Lasse kurz nach der Geburt, die als eine der prägendsten Phasen ihres Lebens gilt. Über ihre Ehe mit Sture Lindgren, die lange glücklich, zwischendurch aber auch von großem Schmerz geprägt war. Über die Einsamkeit, die sie überfiel, nachdem ihr Mann gestorben war und ihre Kinder ausgezogen waren. Über die Melancholie, die immer wieder Besitz von ihr ergriff und die doch zu ihr gehörte, wie der Regen zur Natur.

‘Dieser Tag ein Leben – das bedeutet, man soll gerade an diesem Tag so leben, als hätte man nur diesen einen. Man soll auf jeden einzelnen Augenblick achtgeben und spüren, dass man wirklich lebt’ (Astrid Lindgren – Ferien auf Saltkrokan)”.

Spiel: Barbara Schmitz-Lenders & Anja Hursie
Illumination: Pavel Möller-Lück
Regie: Pavel Möller-Lück

Dauer: ca. 100 Min. + 30 Min. Pause

© Text + Foto: Theater Laboratorium.